Es tut sich wenig für die Tiere? Sehen wir anders!

Webversion

So wirkt Ihre Stimme für die Tiere



Hallo Vorname,

oft hören wir, dass Menschen frustriert darüber sind, wie wenig sich für die Tiere bewegt. Diese Ansicht teilen wir nicht. Auch wenn es noch ein weiter Weg bis zum Ende der Massentierhaltung ist: Wir beschreiten ihn Schritt für Schritt.

Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Erfolge, die wir in den letzten Jahren gemeinsam mit Tierfreunden wie Ihnen erzielen konnten:

Abschaffung der Käfighaltung
Wussten Sie, dass der Marktanteil der Käfighaltung in Deutschland von 87 % im Jahr 2000 auf heute nur noch ca. 10 % zusammengeschrumpft ist? Das liegt vor allem daran, dass wir ein Bündnis von Tierschutzorganisationen leiten, das praktisch alle Supermarktketten, Lebensmittelhersteller usw. überzeugt hat, keine Käfigeier mehr zu verwenden. Ende letzten Jahres haben die deutschen Supermarktketten sogar beschlossen, zukünftig auch über ihre Auslands-Töchter keine Käfigeier mehr zu verkaufen. Maßgeblich daran mitgewirkt haben wir mal mit sanfter und mal mit etwas härterer Überzeugungsarbeit.

Stärkung pflanzlicher Alternativen
Die Massentierhaltung existiert, weil Massen an Fleisch, Milch und Eiern konsumiert werden. Wir wirken daran mit, dass Unternehmen immer mehr und immer bessere pflanzliche Alternativen zu Tierprodukten anbieten. So haben z. B. die Deutsche Bahn und etliche Mensen aufgrund unserer Arbeit vegane Menüs eingeführt.

Reduktion des Handels mit Stopfleber und Hummern
Wir konnten mehrere Geschäfte und Supermarktketten überzeugen, keine Stopfleber und/oder keine Hummer mehr zu verkaufen. Beide »Produkte« sind mit extremen Qualen verbunden.

Wir müssen mehr werden
Je mehr Menschen wir hinter uns vereinen, desto mehr können wir gemeinsam bewegen, denn so wächst unser Einfluss auf die Entscheider in Politik und Wirtschaft. Unser Etappenziel ist es, gemeinsam mit 500.000 Menschen für die Tiere zu kämpfen. Ich freue mich sehr, dass Sie zu diesen Menschen gehören und möchte Sie bitten, dabei zu helfen, dass wir noch mehr werden. Teilen Sie dazu einfach unsere Anmeldeseite auf Facebook:


Nur mit vereinten Kräften können wir die Massentierhaltung abschaffen.

Falls Sie den Link per E-Mail verschicken möchten:
https://albert-schweitzer-stiftung.de/stimmen
Mahi Klosterhalfen
Herzliche Grüße
Ihr

Mahi Klosterhalfen | Geschäftsführer
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt